Lauf- und Ausdauersport – ein Sport für jedermann

Während die meisten Sportarten nur innerhalb der ersten drei Lebensjahrzehnte ausgeübt werden können, bietet der Ausdauersport die Möglichkeit, lebenslang seiner sportlichen Betätigung nachzugehen.

Dieses gilt auch – nach vorheriger ärztlicher Untersuchung – für Menschen, die sich erst in der zweiten Lebenshälfte motivieren können und ihre Laufschuhe zu Training schnüren.

Beispiele dafür, dass richtiges Ausdauertraining auch während des beruflichen Ruhestands begonnen werden kann, gibt es sehr zahlreich. Selbstverständlich kommt es dabei auf das “richtige” Training an. Um die vielen Vorzüge des Lauf- und Ausdauersports genießen zu können, bedarf es keines bestimmten Alters, keiner bestimmten Körpergröße oder sonstiger Faktoren. Entscheidend ist, dass man es tut!

Im Ausdauersport gilt:

Mann oder Frau ist nie zu alt, zu steif, zu groß, zu klein, zu dick oder zu dünn,

sondern immer nur zu faul!

Lauf- und Ausdauersport macht Spaß

Wer die Möglichkeit nutzt in einer Gruppe zu trainieren, der wird feststellen, dass es im Training recht unterhaltsam zugehen kann. Dies gilt sicherlich nicht nur für den Austausch an Trainings- und Wettbewerbserfahrungen, sondern auch für den privaten Bereich. In Ausdauersportkreisen wird die Geselligkeit und das Gemeinschaftserlebnis zumeist sehr gepflegt.

Lauf- und Ausdauersport erfordert keine besonderen physischen Voraussetzungen

Als eines der Geheimnisse des Ausdauersports gilt: Man braucht keine besonderen physischen Voraussetzungen, um diesen Sport zu betreiben, sondern nur regelmäßiges Training, Willenskraft und Durchhaltevermögen. Bei einem systematischen Training über einen längeren Zeitraum hinweg passen sich alle Organe, vor allem Herz, Kreislauf und Lunge, langsam an die erhöhten Anforderungen an.

Lauf- und Ausdauersport bringt Freude an der Bewegung und Zuwachs an Vitalität

Fragt man Läufer nach einem ausdauernden Training im aeroben Bereich, also im Sauerstoffüberschussbereich, nach dem Befinden, so wird er sagen “prima, einfach pudelwohl”. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Ausdauersport die Lebensfreude ankurbelt und das Selbstwertgefühl hebt. In Verbindung mit einer bewussteren Ernährung wir es zu einer deutlichen Zunahme an Vitalität kommen. Vitalität, die jedem Menschen auch im Privat- und Berufsleben zugute kommt.

Lauf- und Ausdauersport und bewusste Ernährung gehören zusammen

So, wie ein hochtouriger Motor nur mit hochwertigen Treibstoff fährt, so sollte jeder sporttreibende leistungsfähige Mensch seinen Körper mit hochwertigen Nahrungsmitteln versorgen. Wer diese Einstellung regelmäßig beherzigt, ohne daraus eine Religion zu machen, darf dann auch mal gelegentlich “sündigen”.

Lauf- und Ausdauersportarten stellen eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar

Durch Arbeitszeitverkürzungen stellt sich immer mehr die Frage nach einer sinnvollen Beschäftigung in der Freizeit. Verstärkt gilt dies natürlich für die Masters, die nicht mehr berufstätig sind. Allein aus medizinischer Sicht drängen sich hier die Ausdauersportarten an. Neben dem Laufen eignen sich selbstverständlich auch Radfahren und Schwimmen. Wer zudem noch gerne reist, dem wird es immer gelingen seine sportlichen Aktivitäten mit seinen Reisen zu verknüpfen. Da Ausdauerwettbewerbe in jeder Region der Welt stattfinden, ergänzen sich diese beiden Hobbys in idealer Weise.

Weitere Informationen: www.lghnf.de Laufprojekt 2008 der LGHNF im Internet

Autor: Ullrich Schäfer 2008